News

Artikel über Osteopathie und Trauma erschienen

[19.06.2017]


Sandra Hintringer
Auf dem Portal des Special-Interest-Magazins „Sein“ ist ein lesenswerter Artikel unseres Mitglieds Sandra Hintringer aus Potsdam erschienen.
In dem Beitrag beschäftigt sie sich mit Osteopathie und Trauma, laut Autorin „ein gutes Gespann, denn die Heilung der Seele geht über den Körper.“
 
Auszug:
„Was Osteopathie grundlegend von anderen klassischen Therapieverfahren zur Traumaheilung unterschiedet, ist die Tatsache, dass das Trauma an sich überhaupt nicht im Vordergrund steht. Osteopathie arbeitetet nicht-konfrontativ – das ist für viele Klienten enorm erleichternd. Erlebtes darf, muss jedoch nicht erzählt oder durchgearbeitet werden. Primär kümmert sich der Osteopath um die Normalisierung der Gewebespannung des Körpers. Natürlich kommen hierbei auch persönliche Dinge des Klienten zur Sprache, dennoch ist Sprechen nicht das hauptsächliche Werkzeug. Um eine Lösung der Spannungen im Körpergewebe zu erreichen, muss ich als Therapeut nicht wissen, was dem Klienten passiert ist. Vielmehr betrachte und behandele ich den Körper und beobachte und fühle seine Reaktionen auf meine Intervention. Ziel ist immer das Wiederherstellen der Selbstregulation des Körpers.“
 
Wer mehr hierzu erfahren will: Hier geht es zum vollständigen Artikel: www.sein.de
  
Danke, Sandra! Wir freuen uns, wenn unsere Mitglieder Artikel verfassen, mit denen sie die Osteopathie und deren Möglichkeiten Lesern und Patienten vorstellen.

Seite weiterempfehlen:





Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie, hpO.